# corona

Thursday, September 17, 2020

Tja, hätte die Polizei einmal ihre Griffel bei sich behalten und die Politik einmal den Arsch in der Hose gehabt für Corona Gästelisten eine strikte Zweckbindung zu vorzuschreiben (nur das Gesundheitsamt, nix Polizei, auch nicht bei “besonders schweren Straftaten” wie Falschparken - Bürger haben ein berechtigtes Interesse, nicht als Zeuge zur Verfügung zu stehen), dann wäre das hier vielleicht nicht zu so einem Problem für die Gesundheitsämter geworden.

Wer jetzt fordert, dass dann halt einfach mehr kontrolliert werden muss, hat einfach das Problem immer noch nicht verstanden!

Tuesday, September 15, 2020

Da schau an, Zero Rating verletzt Netzneutralität. Schön das das wir das mal gerichtlich festgestellt haben.

Nebenbei, wurde unsere tolle Corona-Warn-App nicht auch damit beworben, dass ihr Traffic nicht aufs Datenvolumen angerechnet wird? Klar, hier gibt es keine Wettbewerbssituation, aber letztendlich ist das dieselbe Infrastruktur wie Zero Rating. Tja, und jetzt stellt euch mal vor, die Telekom wäre gezwungen, den Traffic der App zu berechnen. Da wäre dann der Aufschrei groß, und die Forderung nach Abschaffung der Netzneutralität hätte politischen Rückenwind. Nur mal so als weiteres Argument, dass die App mehr schadet als dass sie nützt.

(Das die App nützt ist eine unbewiesene Behauptung, dass hierfür Gelder ausgegeben wurden, die den Gesundheitsämtern fehlen ist eine Tatsache)

Monday, August 17, 2020

Nettes Paper zur Dämpfung von Bluetooth Signalen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wie sich ganz “unerwartet” herausstellt, werden Funksignale von Metall, u.a. in den Schalensitzen, reflektiert. Das verringert natürlich den Empfangspegel und da die Abstandsbestimmung auf einer Messung der Signalstärke beruht, wird natürlich auch eine völlig falsche (zu große) Distanz berechnet. Im Ergebnis kommt es dann nicht zu Fehlalarmen, sondern dazu, dass Kontakte überhaupt nicht registriert werden.

Wir erinnern uns: eins der großen Verkaufsargumente der Corona-Warn-App war, dass sich damit auch Kontakte zu Unbekannten erfassen lassen, z.B. in Bus und Bahn.

Sunday, August 2, 2020

Der Nutzen der Corona-Warn-App

Tja, die deutsche Corona-Warn-App, zuerst als Wunderwaffe angepriesen, dann immerhin noch als wichtiger Baustein eingeführt, mittlerweile seit anderthalb Monaten im Einsatz und die Reproduktionszahl liegt wieder stabil über 1…

Saturday, August 1, 2020

Wer die Corona-Warn-App im Google Playstore positiv bewertet, würde vermutlich auch einer Hasenpfote auf Amazon fünf Sterne geben.

Wednesday, July 22, 2020

Freud’scher Verleser:

Wegen Krankheit vorübergehend erschossen.

Tuesday, July 21, 2020

Trottelargument:

Die Corona-Warn-App erfüllt höchste Anforderungen an den Datenschutz.

Richtig wäre gewesen: Die Corona-Warn-App ist ein völlig überteuertes Open Source Frontend für eine Komponente der Google Play Services. Nutzungsvoraussetzung ist, dass man zuerst ein Konto mit dem Gerät verknüpft, d.h. sich den Google AGB, sowie der Datenschutzerklärung unterwirft.

Hilft halt nix, die App auf Datenschutz zu trimmen, wenn der Unterbau den Nutzer zwingt, sich vor Google nackig zu machen.

Wenn die Polizei nach dem Restaurantbesuch 3x klingelt

Es kam natürlich wie es kommen musste. Die Polizei, dein Freund und Helfer, Elefant im Porzellanladen des Datenschutzes, hat die Corona Kontaktlisten der Gastronomie für sich entdeckt. Na Prost Mahlzeit!

Wednesday, July 8, 2020

Gastronomie: Die Registrierungspflicht und der Datenschutz

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Restaurantbesitzer so ein riesiges Problem damit haben, eine datenschutzkonforme Lösung zur Umsetzung der Registrierungspflicht zu finden. Natürlich ist eine offene Gästeliste neben der Tür ein absolutes no-go, aber deshalb muss man seinen Kunden doch noch lange keine halbseidenen Apps aufdrängen.

Sunday, June 28, 2020

Sagt mal, wie messen wir eigentlich den Erfolg oder Misserfolg der Corona Warn App*? Wäre schon irgendwie wichtig zu wissen. Verursacht ja immerhin so 3 Milliönchen Euro Betriebskosten pro Monat.

*Anzahl der Installationen ist kein so geeignetes Kriterium.